Veröffentlichungen von Harald Kirschninck

Jüdische Gemeinde Elmshorn (Auswahl)

Kirschninck, Harald: Beth ha Chajim - Zur Geschichte des jüdischen
Friedhofes in Elmshorn. in: Stadt Elmshorn (Hrsg.): Beiträge zur
Elmshorner Geschichte. Band 3. Elmshorn 1989

Kirschninck, Harald: Die Juden in Elmshorn während des Dritten Reiches.
in: Bringmann/Diercks: Die Freiheit lebt. Antifaschistischer Widerstand und
Naziterror in Elmshorn und Umgebung 1933 - 1945. 702 Jahre Haft für
Antifaschisten. Frankfurt 1983.

Kirschninck, Harald: Die Juden in Elmshorn während des Dritten Reiches. in: Heimatverband für den Kreis Pinneberg e.V. (Hrsg.): Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1984. Pinneberg 1983.

Kirschninck, Harald: Zur Geschichte der Jüdischen Gemeinde Elmshorn bis 1869. in: Stadt Elmshorn (Hrsg.): Beiträge zur Elmshorner Geschichte. Band 1. Elmshorn 1987.

Kirschninck, Harald: Zur Geschichte der Jüdischen Gemeinde Elmshorn. Teil II. Von der Emanzipation bis zur Vernichtung.
in: Stadt Elmshorn (Hrsg.): Beiträge zur Elmshorner Geschichte. Band 2. Elmshorn 1988.

Kirschninck, Harald: 9. November 1938. Vor 50 Jahren brannte in
Elmshorn am Flamweg die Synagoge. in: Elmshorner Nachrichten v.
5.11.1988.

Kirschninck, Harald: Die „Endlösung der Judenfrage“ in Elmshorn. in: Elmshorner Nachrichten vom 17.3.1983.

Kirschninck, Harald: Die Jüdische Gemeinde Elmshorn.
in: Lorenzen-Schmidt (Hrsg.): Bei uns.... 1933 - 1945. Eine Broschüre zur gleichnamigen Ausstellung. Engelbrechtsche Wildnis 1983.

Kirschninck, Harald: Die Endlösung der Judenfrage in Elmshorn. Sonderdruck v. vier Sonderseiten der Elmshorner Nachrichten. 30. Januar 1983.

Schleswig-Holsteinischer Heimatbund (Hrsg.): Kirschninck, Harald: Beth ha Chajim – Das Haus des ewigen Lebens. Die Geschichte des jüdischen Friedhofes in Elmshorn. In: Schleswig-Holstein. Kultur.Geschichte.Natur. Sonderdruck zum Schleswig-Holstein Tag 1998. Husum 1998. S. 68 f.

Kirschninck, Harald: Juden in Elmshorn, Teil 1: Diskriminierung. Verfolgung. Vernichtung, Elmshorn 1996. (Beiträge zur Elmshorner Geschichte Band 9).

Kirschninck, Harald: Juden in Elmshorn, Teil 2: Isolierung. Assimilation. Emanzipation. Elmshorn 1999. (Beiträge zur Elmshorner Geschichte, Band 12).

Kirschninck, Harald: „Wer beim Juden kauft, ist ein Volksverräter!“.Der Untergang der jüdischen Gemeinde Elmshorn. In: Gerhard Paul / Miriam Carlesbach (Hrsg.): Menora und Hakenkreuz. Zur Geschichte der Juden in und aus Schleswig-Holstein, Lübeck und Altona 1918 – 1998. Neumünster 1998. S. 283 – 296.

Kirschninck, Harald: Niederlassung in Itzehoe. In:
Ritter / Fischer (Hrsg.): Jüdische Kultur. Steinburger Jahrbuch 2002. 46. Jg. Itzehoe 2001. S. 114 – 130.

Kirschninck, Harald: Die Geschichte der Juden in Elmshorn. 1685-1918. Band 1. Norderstedt 2005.

Kirschninck, Harald: Die Geschichte der Juden in Elmshorn. 1918-1945. Band 2. Norderstedt 2005.

Kirschninck, Harald: Neuanfang nach 64 Jahren. in: Elmshorner Nachrichten v. 21. April 2004.

Kirschninck, Harald: Elmshorner Thorarolle in New York. in: Elmshorner Nachrichten v. 20. November 2004.

Kirschninck, Harald: Jüdische Gemeinde hat neue Synagoge. in: Elmshorner Nachrichten v. 26.Mai.2006.

Kirschninck, Harald: Doppelt so viele Elmshorner Juden deportiert wie bisher angenommen. in: Elmshorner Nachrichten v. 30. Juni 2007.

Kirschninck, Harald: Albert Hirsch: Von den Nazis in den Tod getrieben. An den letzten frei gewählten Vorsteher der Juden wird im Neubaugebiet Hasenbusch erinnert. Elmshorner Nachrichten v. 8.5.1999.

Kirschninck, Harald: Louis Mendel: Ein engagierter Elmshorner Jude. An das Ehrenmitglied des EMTV, der Feuerwehr und des DRK wird im Neubaugebiet Hasenbusch erinnert. Elmshorner Nachrichten v. 22.4.1999.

Kirschninck, Harald: Kurzer Abriß der Geschichte der Elmshorner Gemeinde.

Kirschninck, Harald: Die Geschichte der Juden in Elmshorn von 1685 – 1945. Russisch. Ausgabe der Jüdischen Gemeinde Elmshorn. Elmshorn 2004.

Einweihung der neuen Gemeinde- und Gottesdiensträume der jüdischen Gemeinde. In: Jüdisches Schleswig-Holstein. Mitteilungsblatt des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Schleswig-Holstein K.D.Ö.R..2.Jg. Nr. 3. Juli. O.O. 2006. S.8-9.

Verlegung von Stolpersteinen in Elmshorn. In: Jüdisches Schleswig-Holstein. Mitteilungsblatt des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Schleswig-Holstein K.D.Ö.R..3.Jg. Nr. 4. Oktober.o.O. 2007. S.1.

Kirschninck, Harald: Elmshorn. Zur Geschichte des Friedhofes. In: www.alemannia-judaica.de/schleswig_holstein_friedhoefe.htm

Kirschninck, Harald: Wo sind sie geblieben? Wohin Elmshorner Juden von den Nationalsozialisten verschleppt wurden. In: Arbeitsgemeinschaft „Stolpersteine für Elmshorn“. Elmshorn 2008.

Kirschninck, Harald: Albert Hirsch. In: Arbeitsgemeinschaft „Stolpersteine für Elmshorn“. Elmshorn 2008.

Kirschninck, Harald: Karl Löwenstein. John Löwenstein. Selma Levi, geb. Löwenstein. In: Arbeitsgemeinschaft „Stolpersteine für Elmshorn“. Elmshorn 2008.

Kirschninck, Harald: Albert Hirsch, Lornsenstrasse 35. In: Elmshorner Nachrichten v. 12.4.2008.

Kirschninck, Harald: Was können uns die Gräber erzählen. Biografien und Geschichten hinter den Grabsteinen des jüdischen Friedhofs in Elmshorn. Band 1. Norderstedt 2017.

Kirschninck, Harald: Was können uns die Gräber erzählen. Biografien und Geschichten hinter den Grabsteinen des jüdischen Friedhofs in Elmshorn. Band 2. Norderstedt 2017.

 

Stand: Oktober 2017